Sukuk

Der Ratenkredit im islamischen Bankwesen

Sukuk beschreibt die islamische Anleihe und steht für ein Thema, das vielen Muslimen durchaus Probleme bereitet. Die Aufnahme von einem klassischen Ratenkredit über eine Bank ist nicht möglich, ohne die Gedanken hinter Sukuk zu verletzen. Allerdings gibt es Lösungen, die an dieser Stelle helfen können.

Kreditabwicklung ohne Zinsen – ist das möglich?

In den islamischen Ländern gibt es in diesem Zusammenhang gar keine Probleme. Hier werden Ratenkredite auf eine ganz besondere Weise vergeben und zwar so, dass diese Vergabe nicht gegen das islamische Recht, die Schari’a, verstößt. Allerdings stellt sich die Frage, inwieweit dies auch in Deutschland möglich ist. Tatsächlich gibt es Banken, die auch in Deutschland genau ein solches Angebot machen und damit akzeptieren, dass weder Zinsen verlangt, noch Zinsen gezahlt (Riba) werden müssen.

Die Vorgabe, auf Zinsen zu verzichten, basiert auf der Idee der Gerechtigkeit. Zinsen können in einem Menschen die Gier nach mehr auslösen und um dies zu vermeiden, darf im Islam ein Kredit im klassischen Sinn nicht vergeben werden. Gleiches gilt für Gebühren, die als Ücret bezeichnet werden, die für ein Konto erhoben werden können. In diesem Fall würden sich die Banken bereichern auf Kosten der Kunden. Neben dem Verbot der Aufnahme eines Kredites mit Zinsen ist es auch nicht möglich, In Wertpapiere oder Anleihen sein Geld zu investieren, die verzinst werden. Ausnahmen bildet lediglich das Mudaraba-Konto. Dieses ist so konzipiert, dass die Bank als Auftraggeber im Sinne des Kunden für eine Investition sorgt. Wenn diese Investition Gewinne mit sich bringt, dann werden die Gewinne zwischen Kunden und Bank geteilt. Wenn es zu Verlusten kommt, dann haftet der Kunde.

Damit die Sukuk umgesetzt werden kann, braucht es also eine Bank als Partner, die einen Kredit im Angebot hat, bei dem die islamischen Richtlinien eingehalten werden. Die Einhaltung kann auf verschiedenen Wegen erfolgen.

Möglichkeiten für einen Islami Kredisi

Besonders weit verbreitet ist der Sukuk al-murabaha. Bei dieser Variante handelt es sich um einen Kaufvertrag, den der Kunde mit der Bank eingeht. Die islamische Bank erwirbt einen Sachwert, beispielsweise ein Haus oder ein Auto. Es geht in ihr eigenes Eigentum über und kann natürlich weiter verkauft werden. Beim weiteren Verkauf an den Kunden kann die Bank dann einen höheren Betrag festlegen, als der Sachwert gekostet hat. Dieser Preis wurde vorher vertraglich zwischen der Bank und auch dem Kunden vereinbart. Dies ist notwendig, damit es hier später nicht zu Unklarheiten und Problemen kommt, wenn es dann um den Weiterverkauf geht.

Eine weitere Variante stellt der Leihvertrag dar, der auch als Idschara bezeichnet wird. Hier bleibt die Bank der Eigentümer und der Kunde leiht sich diesen nur. Es ist wie eine Pacht, die für einen bestimmten Zeitraum gezahlt wird. Es ist möglich einen Leihkaufvertrag zu vereinbaren. Bei diesem wird die Pacht dann angerechnet, wenn der Kunde den Sachwert schließlich doch kaufen möchte. Auch eine gemeinsame Projektfinanzierung ist möglich, um einen Kredit im Rahmen von Sukuk zu erhalten. In diesem Fall sind Kunde und Bank gemeinsame Investoren. Welche Variante für den Kunden die beste Wahl darstellt, ist abhängig von seinen persönlichen finanziellen Mitteln.

Islamische Kredite in Deutschland

Bei der Suche nach einem Angebot für islamische Kredite in Deutschland ist das Ergebnis eher überschaubar. Dennoch gibt es einige Banken, die genau dieses Angebot zur Verfügung stellen. Eine dieser Banken ist die KT Bank AG. Sie ist die erste Bank, die in Deutschland und der Eurozone aktiv ist und zwar nach den Prinzipien, auf denen das islamische Bankwesen beruht. Diese Prinzipien der Transparenz sowie des Wertebewusstseins sind die Grundlage für den Finanzhandel im Islam. Das Geschäftsmodell wurde entwickelt, um die Bedürfnisse der muslimischen Gesellschaft in Deutschland befriedigen zu können. Doch auch Kunden, die nicht dem Islam angehören, können die Angebote der Bank in Anspruch nehmen.

Der Hauptsitz der Bank befindet sich in Frankfurt am Main. Die KT Bank AG ist eine Tochter der Kuveyt Türk Beteiligungsbank und wird durch diese geleitet. Die Eröffnung einer ersten Filiale durch die Kuveyt Türk Beteiligungsbank erfolgte schon 2004. Im Laufe der Jahre kam es dann zur Entwicklung des Gesamtkonzeptes der KT Bank AG. Die Kuveyt Türk Beteiligungsbank ist seit mehr als 27 Jahren am Markt aktiv und arbeitet nur islamkonform. Sie hat keine Angebote für Kunden, die nicht mit den Wertvorstellungen des Islam konform gehen.

Die KT Bank AG bedient Privatkunden und Firmenkunden. Im Bereich der Finanzierungen für die Privatkunden stehen ein Ratenkredit sowie eine Immobilienfinanzierung zur Verfügung. Der Wunsch, sich eine eigene Immobilie zu kaufen oder vielleicht ein Auto zu finanzieren, kann früher oder später immer aufkommen. Beim Ratenkredit arbeitet die KT Bank AG nach dem Prinzip Murabaha. Hier werden in Absprache mit dem Kunden die gewünschten Objekte durch die Bank gekauft und dann über einen Vertrag an den Kunden weiter verkauft. Die Vereinbarung der Konditionen erfolgt ebenfalls vertraglich. Der Kunde teilt der Bank seine Vorstellungen mit. Wenn beide Parteien miteinander übereinkommen, wird der Vertrag abgeschlossen. Die Raten lassen sich auf den Kunden abstimmen.

Die Immobilienfinanzierung über die KT Bank AG

Nicht ganz so einfach wie ein Ratenkredit ist die Immobilienfinanzierung. Zu bedenken ist dabei, dass bei einem Kauf der Immobilie in Deutschland Steuern anfallen. Diese fallen auch dann an, wenn die Bank erst die Immobilie kauft und diese dann an den Kunden weiterverkauft. In diesem Fall werden die Steuern sogar doppelt berechnet. Um dies zu verhindern arbeitet die KT Bank AG mit der Gründung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts gemeinsam mit dem Kunden. Durch die GbR entsteht eine gesetzliche Partnerschaft, sodass die Grunderwerbsteuer nicht doppelt gezahlt werden muss. Der Kauf der Immobilie erfolgt gemeinsam, beide Seiten erhalten Anteile an der Immobilie. Wie groß diese Anteile sind, ist abhängig vom mitgebrachten Eigenkapital des Kunden. Über eine vertraglich festgelegte Laufzeit kann der Kunde dann die Anteile der Bank in Raten kaufen und so immer mehr Anteil an der Immobilie erhalten.

Vor dem Abschluss eines Kredites bei einer islamkonformen Bank sollte auch hier immer eine sehr gute Beratung stehen, bei der alle Fragen des Kunden beantwortet werden. Sukuk ist ein komplexes Thema, bei dem es viele Vorgaben und Regeln gibt, die einzuhalten sind, was sich bei einer Beratung klären lässt.